Sprungwelle


Sprungwelle

Sprungwelle, eine oder mehrere (bis über 5 m) hohe Wellen, mit steilem Vorderrande, die beim Eintritt der Flut in manchen Flüssen brandend aufwärts stürmen, so bes. in einigen chines. und ind. Flüssen (Bore im Hugli), dem Amazonenstrom (Pororoca), der Seine (Barre), Gironde (Mascaret oder Raz de marée), der Elbe und Weser ([das] Rastern).


http://www.zeno.org/Brockhaus-1911. 1911.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sprungwelle — Sprungwelle, die in Flußmündungen eindringende Flutwelle, s. Flußgeschwelle und Ebbe und Flut, S. 332 f …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sprungwelle — Sprungwelle,   die Bore.   * * * Sprụng|wel|le, die (Geogr.): Bore …   Universal-Lexikon

  • Barre — Barre, Stange, Riegel, Schlagbaum; eine Art Deltabildung: Sand oder Schlammbank (ohne tiefere Fahrwasserrinne) quer vor Flußmündungen; auch Flut oder Sprungwelle; auch die Gegenströmung (Flutwelle) des Meers in manchen Strommündungen (Mascaret,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bore — (engl., spr. bohr), s. Sprungwelle …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Mascaret — (frz., spr. reh), Flutwellen in der Mündung der Garonne, s. Sprungwelle …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Pororoca — Pororōca, Sprungwelle (s.d.) an der Mündung des Amazonenstroms …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Rastern — (das), Sprungwelle (s.d.) an der Mündung der Elbe und Weser …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Raz de marée — (spr. ra), Sprungwelle (s.d.) in der Gironde …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bore —   [indisch »Flut«] die, / n, Sprungwelle, eine Gezeitenwelle mit fast senkrechtem vorderem Fluthang, die besonders bei Springflut in trichterförmig verengte Flussmündungen stromauf dringt, z. B. die Bore im Severn (Südwestengland), die Mascaret… …   Universal-Lexikon

  • Bore — (indisch Flut ; die Sprungwelle), hohe Gezeitenwelle, die besonders bei Springflut weit in trichterformige Flussmundungen eindringt …   Maritimes Wörterbuch